-

So war der Tag der Natur

Forschung live: 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Schweiz waren am Tag der Natur während 24 Stunden mit Fangnetz, Lupe, Saugröhrchen und Fotoapparat unterwegs, um möglichst viele Tier-, Pflanzen- und Pilzarten aufzuspüren. Sie fanden wärmeliebende Spinnen, seltene Tausendfüsser, brütende Teichhühner und vieles mehr. Einer der Stars der Veranstaltung war ein prächtiger Nashornkäfer, der sich von Gross und Klein auf die Hand nehmen liess. Viele Kinder ergatterten ein goldenes Forschungszertifikat, es gab Führungen, Popcorn vom Lagerfeuer und grosser Andrang am Expertentisch. Am Schluss zählte die Artenliste  - provisorisch - 1130 verschiedene Tiere, Pflanzen und Pilze. Viele Funde werden in den nächsten Wochen noch unter dem Mikroskop bestimmt.

Hier weiterlesen